Eines der erfolgreichsten Einsatzgebiete der modernen Lasertechnik ist die dauerhafte Haarentfernung. Dank der ständig weiter entwickelten Lasertechnologie ist es inzwischen möglich, unerwünschten Haarbewuchs komfortabel dauerhaft zu entfernen. Den mittlerweile fast archaisch anmutenden Methoden zur Haarentfernung wie Nadelepilation oder Auszupfen ist der Aufgabenbereich geblieben, den der Laser wegen der Strahlung und der damit möglicherweise verbundenen Gefährdung von empfindlichen Körperpartien wie den Augen nicht abdecken kann. Auch für die Entfernung von sehr hellen Haaren ist der Laser nicht optimal einzusetzen. Ansonsten ist der Laser die Möglichkeit der Wahl für die dauerhafte Haarentfernung.

Wie funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser?

Im ersten Teil wurde beschrieben, wie die Lasertechnik beschaffen sein muss, um dauerhaft Haare entfernen zu können. Im zweiten Teil wollen wir auf die eigentliche Haarentfernung mit dem, Laser eingehen:

Der gebündelte Lichtstrahl wird über das Handstück auf die zu behandelnde Hautpartie gelenkt und dringt in die Haarfollikel ein, wo es mit dem Haarfarbstoff – Melanin – reagiert. Das Melanin wandelt die Lichtenergie in Wärme um und bei einer Temperatur von ca. 60 – 70 ° Celsius werden die Haarwurzeln zerstört. Durch die in das Laserhandstück integrierte Kühleinrichtung ist die Wärmewirkung praktisch nicht zu spüren. Da die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser nur bei Haaren in der Wachstumsphase gelingt, sind für einen umfassenden Erfolg mehrere Behandlungen notwendig.