Mit Hilfe eines Permanent Make-up für die Augenbrauen ist es möglich, dass am Morgen viel Zeit eingespart wird, welche sonst für das tägliche Schminken aufgebracht werden müsste. Zugleich wird die Schönheit der Frau deutlich unterstrichen und obendrein ist es möglich, dass kleine Schwächen unsichtbar gemacht werden.

Permanent Make-up vs. Tattoo

Dennoch kann das Permanent Make-up nicht mit einer Tätowierung verglichen werden, denn beim Tätowieren der Augenbrauen wird die Farbe deutlich tiefer in die Haut gebracht, so dass sie anschließend auch ein Leben lang hält. Eine Entfernung wäre auch nur mit einem erheblichen Aufwand und  Kosten verbunden.

Interessierte Kundinnen sollte zwingend darauf achten, dass der Experte ausschließlich Farben für das Permanent Make-up verwendet, die keine giftigen Schwermetalle und aromatische Amine enthalten, denn so können eventuelle Unverträglichkeiten, Hautreaktionen oder sogar Allergien vermieden werden.

Der Ablauf

Ein Permanent Make-up sollte ausschließlich vom erfahrenen Profi vorgenommen werden, denn dieser führt im Vorfeld eine einschlägige Beratung und vollständige Aufklärung durch. In diesem Gespräch können unter anderem die passenden Farbtöne besprochen werden, damit die Kundin lange Freude an ihren neuen Augenbrauen hat.

Im Anschluss kann der endgültige Entwurf vorgezeichnet werden, wobei auch die Kundin entscheiden kann, ob ihr das Ergebnis zusagt. Selbstverständlich kann die Behandlung mit der Pigmentier-Nadel nicht komplett schmerzfrei erfolgen, aber in der Regel arbeiten die meisten Fachkräfte mit speziellen Cremes, welche die Haut örtlich betäuben. Dies hat einen zusätzlichen Vorteil, denn die Kundin bewegt aufgrund von Schmerzreaktionen nicht das Gesicht, was zu Fehlzeichnungen führen würde, welche nur selten wieder korrigiert werden können.

Wenn die Pigmentierung komplett abgeschlossen ist, erfolgt eine einschlägige Kontrolle der Augenbrauen, denn so können eventuelle Nacharbeiten vorgenommen werden, um ein abschließend perfektes Ergebnis zu erzielen.

Nachbehandlung

Grundsätzlich kann die Kundin nicht sofort nach der Pigmentierung das endgültige Ergebnis erwarten. Ähnlich wie bei einer Tätowierung ist die behandelte Haut zuerst einmal leicht gereizt und kann unter Umständen auch ein wenig anschwellen. Diese Nebenwirkungen verschwinden jedoch in der Regel bereits nach ein paar Tagen von allein.

Auch nimmt die Verteilung der Pigmente in der Lederhaut einige Tage in Anspruch, wobei sich zugleich eine neue Schicht von Hornzellen über die pigmentierten Hautpartien legen muss. Konkret bedeutet dies, dass das endgültige Ergebnis erst einige Tage nach der Behandlung vollständig ersichtlich ist. Sollten dennoch Korrekturwünsche bei der Kundin aufkommen, dann ist eine entsprechende Nachbehandlung erforderlich. Sobald alles zur Zufriedenheit erledigt ist, kann sich die Kundin für drei bis fünf Jahre an ihren neuen Augenbrauen erfreuen.