Trockene Lippen sind kein seltenes Phänomen, sondern kommen sehr häufig vor. Die Ursachen dafür sind vielfältig, sie reichen von einer zu trockenen Luft, wie sie im Winter durch die Heizungsluft gegeben ist, über Medikamenteneinnahme und Vitaminmangel bis hin zu psychischen Problemen. Nur wer die Ursachen kennt, kann trockene Lippen erfolgreich bekämpfen.

Lippenpflegestifte als Mittel der Wahl

Vielfach setzt man auf Lippenpflegestifte oder Lippencremes, um trockene Lippen effektiv zu bekämpfen und das macht auch durchaus Sinn. Dennoch sollte man hier Obacht geben: Produkte, die Mineralöle enthalten, sollten gemieden werden. Zum Einen können sie die Lippen noch weiter austrocknen, zum Anderen will wohl niemand versehentlich Mineralöle schlucken und das noch über viele Jahre hinweg.

Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend

Entscheidend ist auch die Flüssigkeitszufuhr. Viel trinken – dieser Rat wird in fast jeder Lebenslage gegeben. Man kennt ihn zwar, hält sich aber allzu oft nicht daran. Eine pauschale Empfehlung kann man aber nicht geben, denn der eigene Flüssigkeitshaushalt ist so individuell, wie man selbst. Als Faustregel gilt: Wer sich viel bewegt, braucht mehr Flüssigkeit.

Auch trockene Luft ist einer der Faktoren, die oftmals zu trockenen Lippen führen. Hier kann es schon ausreichen, das Fenster regelmäßig zu öffnen und das bekannte Stoßlüften durchzuführen. Alternativen dazu sind eine Schale Wasser auf dem Fensterbrett, ein elektrischer Luftbefeuchter oder ein dekorativer Zimmerbrunnen, den man aufstellt.

Allgemeine Lebensweise

Selbst die allgemeine Lebensweise kann zu trockenen Lippen führen. Deshalb sollte eine ausgewogene Ernährung angestrebt werden, so dass der Körper ausreichend mit Vitaminen, Ballaststoffen, Mineralien und Co. versorgt wird.

Extreme Temperaturschwankungen sollten weitestgehend vermieden werden. Bei starkem Sonnenschein kann die Lippenpartie durch Lippenpflege mit UV-Schutz vor dem Austrocknen geschützt werden. Selbst übermäßiger Stress kann sich auf die Lippen auswirken und sollte deshalb vermieden werden.