Ist Deutschland wirklich haarlos? Eine Studie aus dem Jahr 2008 wollte diese Frage beantworten und führte eine entsprechende Befragung durch. Insgesamt 1.000 Personen zwischen 20 und 35 Jahren wurden befragt, wo sie sich rasieren. Die Ergebnisse sind teils überraschend, teils aber auch vorhersehbar.

null

 

So ergibt sich folgendes Bild:

Rasur an Achseln Intimbereich vollständig Intimbereich teilweise
Männer 75 % 50 % 39 %
Frauen 97 % 67 % 34 %
Gesamt 86 % 59 % 37 %

Interessant dabei ist, dass gerade der Intimbereich nur zwei Drittel der Frauen vollständig und gar nur bei der Hälfte der Männer vollständig rasiert wird. Nach der Frage, ob die Brust rasiert wird, gaben 40 Prozent der Männer an, dies regelmäßig zu tun. Im Gesicht rasieren sich sogar 96 Prozent der Männer. Frauen wurden hierzu nicht befragt. Ein gutes Drittel der Frauen (34 Prozent) rasieren sich dafür die Arme, Männer wurden dabei nicht befragt. Gleiches gilt für die Frage, wie viele Frauen sich die Beine rasierten. Mit 93 Prozent ist es die überwiegende Mehrheit, aber dennoch bleiben sieben Prozent, die sich nicht rasieren.

Rasieren ist zeitaufwändig

Zwar wurde in der betreffenden Studie nicht danach gefragt, wie viel Zeit Männer und Frauen dafür verwenden, sich Achseln, Intimbereich oder Beine zu rasieren, doch zeigen Erfahrungswerte, dass der tägliche Griff zum Rasierer für viele alles andere, als befriedigend ist. Eine Alternative könnte mit der dauerhaften Haarentfernung mittels Laser oder IPL Verfahren gewährt werden. So bleiben Beine, Achseln und Co. dauerhaft seidig glatt und der Zeitaufwand für das tägliche Rasieren würde entfallen. Dass die dauerhafte Haarentfernung mittlerweile so gut entwickelt ist, dass einmal entfernte Haare häufig nie mehr nachwachsen, dürfte dabei hinreichend bekannt sein.