7 Tipps, um störende Haare dauerhaft zu entfernen.

1. Auszupfen

Ein Weg der Haarentfernung ist das Auszupfen mit einer Pinzette. Das ist jedoch nicht nur umständlich und schmerzhaft, sondern an einigen Körperstellen ohne fremde Hilfe fast nicht möglich. Häufig angewendet beim Entfernen von überflüssigen Haaren an den Augenbrauen.

2. Rasieren mit der Klinge

Die einstmals einzige Methode, störende Haare einigermaßen schmerzfrei zu entfernen, war die Rasur. Auch heute noch greifen sehr viele Menschen zum Einmalrasierer oder zur Klinge. Nachteile: die Haare wachsen ziemlich schnell wieder nach, die Haut wird möglicherweise strapaziert.

3. Rasieren mit dem Elektrorasierer

Für das Entfernen von störender Körperbehaarung hat die Industrie Elektrorasierer entwickelt, die unter der Bezeichnung „Ladyshaver“ o.ä. bekannt sind und von denen es inzwischen eine wahre Flut auf dem Markt gibt. Vorteil: schmerzfrei, Nachteile wie unter 2.

4. Epilieren mit der Nadel

Vorteil der Nadelepilation: Dauerhafte Haarentfernung, Nachteile: Aufwendig, weil jedes Haar einzeln entfernt werden muss, nicht ganz schmerzlose Methode.

5. Epilieren mit Wachs

Vorteil der Wachs-Haarentfernung: Schneller als die Nadelepilation, Nachteile: Haare wachsen – wenn auch mit der Zeit langsamer – wieder nach, Abreißen der Wachsstreifen nicht ganz ohne Schmerz möglich.

6. Laser-Haarentfernung

Moderne Methode, Vorteil: Dauerhafte Haarentfernung, schmerzarm; Nachteile: nicht für helle, graue, wenig pigmentierte Haare oder empfindliche Regionen (z.B. Augenregion), mehrmals wiederholen, da nur Haare in der Wachstumsphase entfernt werden können.

7. Haarentfernung mit IPL

Schonende Anwendung, Vorteile und Nachteile wie bei der Haarentfernung mit Laser.